parallax background

SARAH NIMFÜHR

_______

Kulturanthropologin

parallax background

SARAH

NIMFÜHR

_______

Ethnologin


Sarah Nimführ, Dipl. Päd. M.A.


Seit Januar 2019 bin ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Ethnologie an der Universität Wien tätig. Seit 2016 lehre ich regelmäßig zu den Themen Ethik und Methodik in der Fluchtforschung, engagierte Ethnologie sowie Fluchtforschung mit dem Schwerpunkt Mittelmeerinseln an den Universitäten Wien, Bremen und München. Zuvor studierte ich Empirische Kulturwissenschaft und Erziehungswissenschaft an der Universität Tübingen. Im Frühjahr 2016 wurde ich mit einem DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ausgezeichnet. Von Oktober 2016 bis Juni 2017 war ich Junior Fellow des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaft (IFK).


Berufliche Erfahrungen sammelte ich den Bereichen Beratung, Anwaltschaft und sozialer Arbeit beim Wiener Roten Kreuz und dem Refugee Council of Australia sowie weiteren sozialen Institutionen und NGOs. Am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien sammelte ich als wissenschaftliche Projektmitarbeiterin Erfahrungen in der Forschung und Projektarbeit zu Protestbewegungen zu Asyl und Abschiebung. Als Mitglied der Forschungsgruppe „The Politics of Inclusion and Exclusion“ (INEX) war ich im trilateralen Forschungsprojekt „Taking Sides - Protest against the Deportation in Austria, Germany and Switzerland“ eingebunden.


Mein Forschungsschwerpunkt stellt Flucht und Migration dar. Derzeit forsche ich zu den Auswirkungen von nicht durchgeführten Ausweisungsbescheiden an den EU-Außengrenzen in Malta und Italien. Weitere Forschungsinteressen sind Grenzregimeforschung, Engagierte Kulturanthropologie, Transnationale Migration, Island Studies und Ethnografische Methoden.


Meine Forschungsaktivitäten umfassen verschiedene Feldforschungsaufenthalte. Für meine Dissertation „Alltag im Dazwischen. Im-/Mobilitätsaushandlungen im EUropäischen Grenzregime im Kontext von Nichtabschiebungen“ führte ich eine Ethnographie in Malta (2015-2016) und in Italien (2016) durch. Aus einer mikroanalytischen Perspektive und mit einem multiakteurischen Ansatz widme ich mich den Aushandlungen von Nichtabschiebbarkeit. Im Jahr 2019 wurde mein Dissertationsprojekt mit dem Theodor-Körner-Preis im Bereich Geistes- und Kulturwissenschaften ausgezeichnet.


Meine Arbeit bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Engagement. Ich habe mehrmals mit (geflüchteten) Forschungspartner*innen zusammengearbeitet und wissenschaftliche Beiträge veröffentlicht, um einen kollaborativen Ansatz zur Wissensproduktion zu praktizieren. Im Rahmen eines solchen Kollaborationsprojektes wurde ein mit Buba Sesay gemeinsam angefertiges Konferenz-Paper mit dem Rinus Penninx Best Paper Award 2018 ausgezeichnet. Des Weiteren engagiere ich mich im Fundraising bei der Education gives Hope Foundation, die von zwei meiner Forschungspartner initiiert wurde um Kindern und jungen Menschen in Sierra Leone eine Perspektive zu bieten.


Ich engagiere mich im interdisziplinären „Netzwerk Kritische Migrations- und Grenzregimeforschung“ (kritnet) und im „Forschungsschwerpunkt Wirtschaft und Gesellschaft aus historisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive“. Des Weiteren bin ich Mitglied der „Deutschen Gesellschaft für Volkskunde“ (dgv), im "Verein für Volkskunde" und des „Netzwerk Migrationsrecht“ sowie der Themengruppe “Flucht und Asyl – transdisziplinär und intersektionell“ .


Ein ausführlicher Lebenslauf ist hier zu finden.


PUBLIKATIONEN

Artikel in peer-reviewed Journals

Lost in Limbo? Navigating Im-/Mobilities and Practices of Appropriation of Non-Deportable Refugees in the Mediterranean Area. Gemeinsam mit Buba Sesay. In: Comparative Migration Studies Journal (akzeptiert, im Erscheinen). Ausgezeichnet mit dem Rinus Penninx Best Paper Award auf der IMISCOE 2018.

Preserving Maltese identity in refugee management: On the emergence and absence of a prison spatiality. Gemeinsam mit Laura Otto und Patrick Bieler. In: Shima: The international Journal of Research into Island Cultures (akzeptiert, im Erscheinen).

Living Liminality. Ethnological insights into the life situation of non-deportable refugees in Malta. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, 70/119, H. 3+4, 2016: 245-271.

What If Research Partners Don’t Cross National Borders Again? Challenging the dichotomy of multi-sited and single-sited ethnography. Gemeinsam mit Laura Otto, (unter Begutachtung).

Overcoming Islandism: Reflections on Islandscape as an Analytical Tool in Research on and about Islands. Gemeinsam mit Laura Otto, (unter Begutachtung bei Island Studies Journal).



Buchkapitel in peer-reviewed Sammelbänden

Denying while demanding integration. An analysis of the Integration Paradox in Malta and refugees’ coping strategies. Gemeinsam mit Laura Otto und Gabriel Samateh. In: Sophie Hinger/Reinhard Schweitzer (Hg.): Politics of (Dis)integration. Springer: IMISCOE research series (2019, im Erscheinen).

Die Wirkmächtigkeit der Kleinheit. Methodentheoretische Überlegungen zur Kontextualisierung und Repräsentation von räumlichen Zuschreibungsdiskursen. Gemeinsam mit Laura Otto. In: Margrit E. Kaufmann/Laura Otto/Sarah Nimführ/Dominik Schütte (Hg.): Forschen und Arbeiten im Kontext von Flucht. Reflexionslücken, Repräsentations- und Ethikfragen (in Vorbereitung).



Buchkapitel in Sammelbänden

Contesting Profit Structures. Rejected Asylum Seekers between Modern Slavery and Autonomy. Gemeinsam mit Jorinde Bijl. In: Siobhán McGuirk/Adrienne Pine (Hg): Profit and Protest in the Asylum Industry. Oakland, CA, USA: PM Press (2019, im Erscheinen).

Umkämpfte Im-/Mobilitäten. Die soziale Produktion von Nichtabschiebbarkeit im transinsularen Raum. In: Reinhard Johler und Jan Lange (Hg.): „Konfliktfeld Fluchtmigration. Historische und ethnographische Perspektiven“, Bielefeld: transcript (2019, im Erscheinen).

Gerettet, aber nicht angekommen. Von Geflüchteten in Malta. Gemeinsam mit Laura Otto und Gabriel Samateh: In: Hess, Sabine/Kasparek, Bernd/Kron, Stefanie/Rodatz, Mathias/Schwertl, Maria/Sontowski, Simon (Hg.): Der lange Sommer der Migration : Grenzregime III. Berlin/Hamburg: Assoziation A, 2017: 137-150.

Stuttgarter Melange – Integrationserfahrungen in der Schwabenmetropole. In: Dauschek, Anja/Kubin-Scharnowski, Sarah/Tschofen, Bernhard (Hrsg.): stuttgarter leben : stuttgart erleben. Kulturwissenschaftliche Erkundungen zur Gegenwart einer Stadt. Tübingen, 2013: 41-56.



Herausgeberschaft

Margrit E. Kaufmann/Laura Otto/Sarah Nimführ/Dominik Schütte (Hg.): Forschen und Arbeiten im Kontext von Flucht. Reflexionslücken, Repräsentations- und Ethikfragen (in Vorbereitung).



Erscheinungen in Tageszeitungen, Magazinen und Medienportalen

"Malta ist wie ein Gefängnis". Gastbeitrag für science.ORF.at am 12.03.2017.

„Living in Malta without documents is like walking in a roundabout all the time“. Nicht abschiebbare Geflüchtete zwischen Selbstermächtigung und Schutzlosigkeit. In: Zeitung GEDENKDIENST, Ausgabe 2/16, 2016: 4-5.

„In Deutschland sieht man Weiß aus“ – Zum Umgang mit kultureller Vielfalt in Kindertageseinrichtungen. In: Faktor 14. Magazin für Forschung und Wissenschaft. Nr. 3, 2010: 24-27.



VORTRÄGE, KONFERENZTEILNAHMEN UND WORKSHOPS


2019

Wissenschaft nur der Wissenschaft? Ein Plädoyer für engagierte, kollaborative Wissensproduktionen Deutscher Kongress der Geographie 'Umbrüche und Aufbrüche. Geographie(n) der Zukunft', Christian-Albrecht-Universität Kiel, Deutschland, September 2019.

"The island as an imaginary space." IUAES 2019: Inter-Congress, 'World Solidarities', Uniwersytet Adama Mickiewicza, Posen, Polen, August 2019.

2018

"Understanding Island Societies: Ethnological Reflections on Islandscape as an Analytical Tool in the Context of Island Migration." Gemeinsam mit Laura Otto; Island Cities and Urban Archipelagos 2018: 'Islands, Resources, Tourism, and Society. Sustainable Development under Globalization and New Urbanization', Zhejiang University’s Ocean College, Zhoushan Island (Shanghai), China, September 2018.

"Umkämpfte Mobilitäten. Die soziale Produktion von Nichtabschiebbarkeit im transinsularen Raum." Institutskolloquium des Ludwig-Uhland-Instituts für Empirische Kulturwissenschaft: 'Auf der Flucht, nach der Flucht. Kultur- und sozialwissenschaftliche Positionen, ethnographische Zugänge', Universität Tübingen, Deutschland, Juli 2018.

"Lost in Limbo? Moving Contours and Practices of Settlements of Non-Deportable Refugees in the Mediterranean Area." Gemeinsam mit Buba Sesay, IMISCOE Annual Conference 2018: 'Europe, migrations and the Mediterranean: human mobilities and intercultural challenges', Universitat Pompeu Fabra Barcelona, Spanien, Juli 2018.

2017

"What if my research partners just don't cross national borders again? Multi-sited research in a single geographic locality." Gemeinsam mit Laura Otto, International Conference - World on the Move. Migration, Societies and Change, University of Manchester, UK, Migration Lab, November 2017.

"'Malta is like a prison' - Islandness im Blickpunkt von Nichtabschiebbarkeit." Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaft (IFK), Wien, Österreich, März 2017.

"Living Liminality. Ethnographische Einblicke in die Lebenssituation nicht abschiebbarer Geflüchteter in Malta.“Auftaktveranstaltung des Doktoratkollegs "Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung", Universität Innsbruck, Österreich, Januar 2017.

2016

Semesterfrage 2016: Wie verändert Migration Europa? Podiumsdiskussion: Video Interview, Universität Wien, Österreich, Juni 2016.

"Living Liminality. Ethnological insights on the life situation of non-deportable refugees in Malta." International Conference on Migration, Irregularisation and Activism, Malmö universitet, Schweden, Juni 2016.

"kritisch: Positionierungen von ForscherInnen im Feld." Gemeinsam mit Bente Gießelmann; Institutskolloquium des Instituts für Europäische Ethnologie, Universität Wien, Österreich, Juni 2016.

2016

13. Kritnet Tagung: Migration, Criminalisation, Resistance, Invention. VHS Ottakring, Wien, Österreich, Mai 2016.

"Betwixt and Between. Eine ethnologische Studie zur Lebenssituation nicht abschiebbarer Geflüchteter in Malta." Poster Präsentation; StipendiatInnentag 2016, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, März 2016.

"Liminalität als Lebensform. Ein intersektionaler Blick auf nicht abschiebbare Migrantinnen in Malta." Interdisziplinäre Doktorierendenkonferenz Zürich, Wien, Berlin: Kulturwissenschaften – Historische Anthropologie, Universität Zürich, Schweiz, Januar 2016.

2015

"Embodied liminality. Von nicht abschiebbaren Geflüchteten auf Malta." Jahrestreffen des Forschungsschwerpunktes „Wirtschaft und Gesellschaft“. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, Universität Wien, Österreich, November 2015.

"Alltag im Dazwischen. Von nicht abschiebbaren Geflüchteten auf Malta." Interdisziplinäre Tagung: Der Alltag der (Un-)Sicherheit. Ethnographisch-Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Sicherheitsgesellschaft, Universität Graz., Österreich, November 2015.

"'Being in limbo'. Grenzgänger*innen in Malta." Autumn School: Grenzgänger in Theorie und Praxis. Europa Universität Viadrina, Frankfurt/Oder, Deutschland, Oktober 2015.

"Alltag im Dazwischen. Porträts von Geflüchteten auf Malta." Talking Anthropology and Wine. Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Bitter Oranges“ von Gilles Reckinger, Österreichisches Museum für Volkskunde, Wien, Österreich, Oktober 2015.

"Werkstattgespräch: Alltag im Dazwischen." Institutskolloquium des Instituts für Europäische Ethnologie, Universität Wien, Österreich, Juni 2015.

11. Kritnet Tagung: Rassismus und Ökonomie im europäischen Migrations- und Grenzregime. Shedhalle/Rote Fabrik, Zürich, Schweiz, März 2015.

2014

Workshop "Multi-sited und multimethodische Ethnographie“ im Rahmen der Herbstwerkstatt, Center for Migration, Education and Cultural Studies, Universität Oldenburg, Deutschland, September 2014.

"Taking Sides – Protest Against the Deportation of Asylum Seekers." Poster Präsentation zusammen mit Sarah Meyer; 2nd Interdisciplinary Conference on Social Protest, University of Kent, UK, März 2014.

ECPR Winter School in Methods and Techniques: Introduction on Statistics for Political and Social Scientists, Universität Wien, Österreich, Februar 2014.

2008

Strategie UN-Workshop „Advocating for Human Rights at Local and International Levels“, OHCHR, Melbourne, Australien, März 2008.




TAGUNGS-, WORKSHOP- UND PANELORGANISATION



2019

"Anthropology of Islands. Reflecting islandness from a historical and cultural studies perspective" , Veranstalterin des Workshops zusammen mit Greca N. Meloni am Institut für Europäische Ethnologie, Universität Wien, November 2019.

"Island Ethnography: Reflecting islandness in the Anthropocene" , Veranstalterin des Panels gemeinsam mit Francesco Bachis und Greca N. Meloni; IUAES 2019: Inter-Congress, 'World Solidarities', Uniwersytet Adama Mickiewicza, Posen, Polen, August 2019.

"CommunicAction: Anthropology beyond Academia", Organisation des Kolloquiums gemeinsam mit Manuel Liebig, Greca N. Meloni und Maren Sacherer; im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Europäische Ethnologie, Universität Wien Österreich, März 2019.

"PhD-Vernetzungstreffen", Organisation der Tagung gemeinsam mit Manuel Liebig, Greca N. Meloni und Maren Sacherer; im Rahmen des Vernetzungstreffens der ethnologisch-kulturwissenschaftlichen Institute Österreichs, Universität Wien, Österreich, März 2019.

"Escape from Syria. Rania's odyssey. Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin", Moderation des Kolloquiums im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Europäische Ethnologie "Begriffe als Probleme: Wortgebrauch in Wissenschaft und Gesellschaft", Universität Wien und in Kooperation mit dem Österreichischen Museum für Volkskunde, Januar 2019.


LEHRVERANSTALTUNGEN





IN DEN MEDIEN

2019


Verleihung des Theodor Körner Preises im Bereich Geistes- und Kulturwissenschaften. Theodor Körner Fonds, 10. Mai 2019.




2018


The Winner of the Rinus Penninx Best Paper Award 2018 are: Sarah Nimführ and Buba Sesay. IMISCOE Network News, 4. Juli 2018.


image001


2016


Ein Leben im Dazwischen. der Standard, 30. Oktober 2016.


image002



ÖAW vergibt 82 Stipendien an NachwuchsforscherInnen. DOC-Stipendienverleihung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), 4. März 2016.




parallax background

KONTAKT

Ich freue mich über eine E-Mail: mail [at] sarahnimfuehr.com

IMPRESSUM
Sarah Nimführ
Hanuschgasse 3
1010 Wien
mail [at] sarahnimfuehr.com

Website: Chester – die Agentur mit Hund
Fotografie: Portraits: Chester – die Agentur mit Hund.
Startseite und Empfang in der Wiener Hofburg: Sarah Nimführ.
Stipendienverleihung und Posterpräsentation: Reinhard Oehner.
Theodor Körner Preisverleihung: Christian Fischer.